Die Zeitreiseproblematik

Was mich an Filmen, die Zeitreisen beinhalten, stört ist nicht nur die Ignoranz der meisten Autoren gegenüber sämtlichen Zeitreiseparadoxa, sondern vor allem die Frage, wie es die Zeitmaschine schafft den Reisenden durch die Zeit im Bezugsystem der Erde zu verankern und fast immer am selben Ort abzusetzen, an dem die Reise auch begonnen hat.

Tatsächlich aber rast nicht nur die Erde mit einer mittleren Geschwindigkeit von 107.208 km/h* um die Sonne, sondern das Sonnensystem selbst bewegt sich mit ca. 220 km/s** um das Zentrum unserer Galaxy, der Milchstraße (siehe Video). Außerdem bewegt sich noch die Milchstraße selbst durchs All. Nicht zu vergessen, dreht sich die Erde noch um sich selbst. Jedenfalls ist eine menge Bewegung im Spiel. Und wenn ich nun einen Delorean hätte, der mich sagen wir einen Tag in die Zukunft bringt, dann würde ich bei Wiedereintritt in die Zeit in der Leere des Alls ankommen, denn unser Sonnensystem und damit unsere Erde sind schon viele 100-Tausende Kilometer weiter gereist.

Aber vielleicht findet diese Bewegung ja in den Zeitmaschinen Berücksichtigung, nur wie diese Bewegung bei der Reise durch die Zeit ausgeglichen werden soll hat noch nie jemand beschrieben.

* http://www.astronews.com/frag/antworten/1/frage1264.html
** http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensystem